Überspringen zu Hauptinhalt

Gottfried Wilhelm Leibniz

Unsere Schule schätzt sich glück­lich, einen Namens­patron zu haben, dessen vielfältige Ideen sehr gut zu unserer modernen, vor­wärts­strebenden Schule passen. Leibniz‘ Auf­fassung von der Ein­heit in der Viel­heit, sein Motto „theoria cum praxi“ sowie sein Opti­mismus laden regel­recht dazu ein, an unserer Schule ver­le­bendigt zu werden.

Als Mitglied des Leibniz-Kreises gehört unsere Schule zu den elf namhaften Institutionen, welche den jährlich statt­findenden „Leibniz­sommer“ ver­anstalten bzw. fördern. Die Möglichkeit, viel­beachtete Theater-Beiträge beisteuern zu können, zahlt sich aus: So führte die gepflegte Netzwerk-Kooperation dazu, dass wir bei verschiedenen Anlässen – wie z. B. Ver­anstaltungen zur Berufs­orientierung – von der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek (GWLB), der Leibniz Universität oder dem Historischen Museum unterstützt wurden.

Er gilt als der universale Geist seiner Zeit. Leibniz sagte über sich selbst:

„Beim erwachen hatte ich schon so viele Einfälle, dass der
Tag nicht ausreichte, um sie niederzuschreiben.“

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646 – 1716)

Ein Schwerpunkt der Leibnizsommer-Veranstaltungsreihe liegt darin, auch Schülerinnen und Schüler für Leibniz zu interessieren. Wegen des Erfolges der von der ganzen Schule mitgetragenen „Leibniz-Rallye“, mit der der erste „Leibniz-Sommer“ im Jahr 2006 eingeläutet wurde, hatte unsere Schule von Beginn an eine Schlüsselrolle inne. Seit 2007 trägt unsere Schule in insgesamt fünf Bereichen jugendbezogene Leibniz-Aktivitäten in eigener Regie oder als Kooperationspartner mit.

Am „Leibniz-Gedächtnistag“, der regel­mäßig am 14. November, dem Todestag von Leibniz, in der der Neustädter Hof- und Stadt­kirche St. Johannis ver­anstaltet wird, bietet unsere Schule zusammen mit der Leibniz-Gesell­schaft großes Theater. Es wird für uns stets eine Heraus­forderung bleiben, die Intensität der bisherigen, eigens geschriebenen und inszenierten Bühnen- (bzw. Altar-) Stücke wieder zu erreichen – oder besser noch: zu über­treffen. Auch in diesem Jahr werden wir wieder am „Leibniz-Gedächtnis­tag“ Theater spielen.

Und wer war Leibniz?

Eine Übersicht über Leben und Werk bietet die Website der GWLB. Noch mehr über Leibniz gibt es auf der Seite wer-war-leibniz.de.

An den Anfang scrollen