Überspringen zu Hauptinhalt

A foreign language is like a frail, delicate muscle. If you don`t use it, it weakens.
– Jhumpa Lahiri –

Dieses Zitat der US-Amerikanischen Schriftstellerin Jumpa Lahiri verdeutlicht sehr eindrücklich den besten Weg zum Kompetenzerwerb einer Fremdsprache: Benutze die Sprache! In unserem Englischunterricht an der Leibnizschule sind wir Kolleginnen und Kollegen stets darauf bedacht, den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, die englische Sprache durch stetiges Benutzen derselbigen zu erlernen. Dabei wird der Fokus auf den Erwerb verschiedener Kompetenzen gerichtet: Neben dem Sprechen und Schreiben sind das vor allem auch das Trainieren des Leseverständnisses und die Nutzung der eigenen und der englischen Sprache in Form von Sprachmittlung. Im Mittelpunkt des Unterrichts stehen somit nicht das Auswendiglernen grammatikalischer Strukturen und von Vokabeln, sondern vielmehr die Anwendung dieser Strukturen und die Erweiterung des Wortschatzes durch Benutzen sprachlicher Strukturen.

Lehrwerk

In der Sekundarstufe I arbeiten wir mit der aktuellen Ausgabe des Lehrwerks Green Line von Klett. Das Lehrbuch ist speziell für den Unterricht am Gymnasium konzipiert und ist gezielt auf die Vermittlung der oben angesprochenen Kompetenzen, sprachlicher Mittel (Grammatik/ Strukturen) und die Erweiterung des Wortschatzes ausgelegt. Es gibt außerdem zusätzliche Unterrichtsmaterialien (Workbook, Audio-CDs, DVDs, Folien, usw.), die ebenfalls im Unterricht eingesetzt werden können. Für den individuellen Gebrauch Zuhause bietet das Lehrwerk Materialien, mit denen bei Bedarf Vokabeln und Grammatik auch Zuhause unterstützend geübt werden können. Die Lehrwerke der Reihe Green Line kommen bis einschließlich des 11. Jahrgangs zum Einsatz, wobei sich der Unterricht mit dem zunehmenden Alter der Schülerinnen und Schüler immer stärker vom Lehrwerk löst. Ergänzend zu diesem kommt z.B. authentischen Lektüren, Filmen und Online-Artikeln eine größere Bedeutung zu.

Englischsprachige Lektüren

Der Fachgruppe Englisch ist es ein Herzensanliegen, die Schülerinnen und Schüler ab etwa der 7. Klasse mit authentischen Ganzschriften zu konfrontieren. Die Lektüren werden dabei altersgerecht ausgewählt und teilweise auch von den Schülerinnen und Schülern mitbestimmt. Sehr gern verwendet werden in den unteren Jahrgängen z.B. die vor britischem Humor strotzenden Bücher des englischen Autors David Walliams (z.B. „Gangsta Granny“ oder „Mr Stink“). Schon in den Jahrgängen von 5 und 6 werden kurze oder gekürzte und bearbeitete Geschichten gelesen (z.B. „The Grinch“ oder „A Christmas Carol“). Ab der 8. Klasse lesen die Schülerinnen und Schüler dann spannende und bisweilen dystopische Jugendromane.

Sprechprüfungen

Seit einiger Zeit rückt die Stärkung der mündlichen Leistungen (Kompetenz „Sprechen“) zunehmend in den Fokus des Englischunterrichts und auch der Leistungsbewertung. Schließlich werden Sprachen im Alltag und auch im Berufsleben vor allem gesprochen und nicht geschrieben. In den Jahrgängen 6, 8 und 10 wird aus diesem Grund eine Klassenarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzt. Dabei wird in diesen Sprechprüfungen nicht Wissen abgefragt, sondern die Kommunikationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler überprüft. Diese sollen belegen, dass sie dazu fähig sind, die Sprache zusammenhängend zu sprechen, sich frei zu äußern und vor allem auch miteinander zu sprechen. Aus diesem Grund werden die Prüfungen in Gruppen von zwei (maximal drei) Schülerinnen und Schülern abgelegt. Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die große Mehrheit der Schülerinnen und Schüler die Sprechprüfungen nach intensiver Vorbereitung im Unterricht gut bewältigen konnte.

Klassenarbeiten und Leistungsbewertung

Von der 5. Klasse an werden pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben. In der 11. Klasse werden auf das gesamte Schuljahr verteilt drei Klassenarbeiten bzw. Klausuren geschrieben. In den Jahrgängen 6, 8 und 10 wird eine Klassenarbeit durch eine Sprechprüfung ersetzt. Die geschriebenen Klassenarbeiten fließen zu 40% in die Gesamtnote ein. Sprechprüfungen zählen als Teil der schriftlichen Note. Die mündliche Mitarbeit fließt somit zu 60% in die Gesamtnote ein.

Wettbewerbe

Im Mai jeden Jahres findet der der europaweit ausgetragene Englischwettbewerb „The Big Challenge“ für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 statt. An dem Wettbewerb haben zuletzt mehr als 200 Schülerinnen und Schüler unserer Schule teilgenommen. Der Unterricht findet an einem Tag während der Unterrichtszeit statt und wird nach Jahrgangsstufen differenziert auf verschiedenem Anforderungsniveau in Form von Multiple Choice Aufgaben gelöst. Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich 2020 auf 3,80€ pro Kind. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erhält zumindest eine Urkunde und einen kleinen Preis. Ferner besteht die Chance auf einen größeren Gewinn (Sprachreisen, I-Pads, Kopfhörer, Sprachcomputer, Bücher, u.v.m.). Schulintern wird außerdem ermittelt, welche Klasse die erfolgreichste ist. Als Belohnung für die Klasse warten Süßigkeiten und ein Wanderpokal, der für ein Jahr im Klassenraum verbleiben darf.

Für motivierte Schülerinnen und Schüler besteht ab der 8. Klasse außerdem die Möglichkeit am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilzunehmen. Es müssen in der gewählten Sprache Aufgaben in den vier Anforderungsbereichen Sprechen, Schreiben, Lesen und Hören sowie zur Landeskunde bearbeitet werden. Auch hier gibt es etwas zu gewinnen (Urkunden für alle; Hauptpreise sind Sprachenreisen, Stipendien und Geldpreise)! Der Wettbewerb ist kostenlos, eine Beratung erfolgt durch die Englischlehrerinnen und -lehrer.

Sprachzertifikate

Sprachzertifikate sind für besonders motivierte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler eine passende Möglichkeit, die eigene Sprachkompetenz sinnvoll und gezielt weiterzuentwickeln. Im Augenblick wird dazu keine AG angeboten, Herr Manthey steht bei Interesse jedoch gerne beratend zur Verfügung. Die gängigsten Sprachzertifikate sind das „Cambridge Certificate“ und „Toefl“. Zu beachten ist, dass sowohl für die Vorbereitung (Teilnahme an einem Kurs oder Beschaffung von Lehrmaterial) als auch für das Ablegen des Kurses Kosten anfallen.

Förderangebote

Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 und 7 können bei Bedarf am Förderunterricht teilnehmen, der von Lehrerinnen oder Lehrern erteilt wird.

Wahlpflichtunterricht auf Englisch

Ab der 8. Klasse kann der bilinguale Wahlpflichtunterricht angewählt werden. Nähere Infos finden sich unter: Link WPA

Beratung zu individuell geplanten Auslandsaufenthalten

Herr Manthey und Herr Hollmann sind zuständig für die Beratung im Hinblick auf die Planung und Durchführung von Auslandsaufenthalten.
Nähere Informationen finden sich hier: Link
Sekundarstufe II
In der Qualifikationsphase ist Englisch ein gern gewähltes Fach. Dementsprechend kommen regelmäßig zwei Kurse auf erhöhtem und drei Kurse auf grundlegendem Anforderungsniveau zustande.

Externe Links

Zum Lehrwerk Green Line:
Green Line | Klett Verlag
https://www.thebigchallenge.com/de/

Wettbewerbe:
https://www.bundeswettbewerb-fremdsprachen.de/solo-2020
https://www.thebigchallenge.com/de/

Zertifikate:
https://www.cambridgeenglish.org/de/exams-and-tests/
The TOEFL Family of Assessments

Fachobmann und Ansprechpartner für das Fach Englisch ist Andreas Manthey (E-Mail).

An den Anfang scrollen