Advent, Advent, ein Spieler rennt

„FC Unterkurs“ ganz oben beim vorweihnachtlichen Fußballturnier

Am Donnerstag, den 7. Dezember 2017 gab es für die Leibnizer nicht nur ein siebtes Türchen zu öffnen, ab 14 Uhr konnte man sich ebenso am vorweihnachtlichen Fußballturnier in der Spielhalle erfreuen. Die zahlreich erschienene Fangemeinde wurde mit schönen Toren, vielen Sprints, Dribblings und mit atemberaubenden Paraden belohnt.

In dem von Herrn Engel und unserem FSJler Philipp Taube organisierten Turnier war also für jeden etwas dabei. Philipp war außerdem auch als Spieler und Schiedsrichter aktiv und erhielt als Belohnung für sein Engagement von Herrn Müglich ein Schweißband vom Kooperations­partner Hannover 96. Unser Dank gilt auch der SV, die für das leibliche Wohl sorgte.

Die Kreativität der Teams zeigte sich nicht nur in den Namen wie „Engels­kinder“, „LeibNerds“ oder „Alkoholfreie Bierschutzpartei“, sondern auch in der Gestaltung der Trikots, einigen Bannern (z. B. „Helene Fischer Ultras“) oder in Fangesängen.

Beim Publikum besonders beliebt waren die Mädchen von „Hannover 69“. Sie wollten unbedingt das kreativste Team werden, dazu hatten sie selber Trikots gestaltet und brachten eine große Fangruppe mit. Sie schafften es auf den zweiten Platz der Wertung für das „kreativste Team“, konnten sich jedoch im Gegensatz zum erstplatzierten Team „Gamechanger“ nicht so richtig darüber freuen.

Die „Gamechanger“ flogen zwar spielerisch in der ersten Runde raus, doch das konnten sie allemal verkraften, da sie für ihr Schwitzen in blauen Pullis Karten für Hannover 96 gegen Bayern München gewannen. Die Pullis leuchteten im Weihnachtsdesign und waren ein echter Eyecatcher.


Die Lehrermannschaft („LeibNerds“) startete überzeugend mit einem 5:0 und einem Last-Minute 3:2 Sieg. Danach waren sie recht optimistisch. Herr John sprach von einer guten Mannschaftsleistung, der glückliche fünffache Torschütze, Herr Hintzke, kommentierte augenzwinkernd: „Die monatelange Vorbereitung hat sich gelohnt und auch die harten Trainings­einheiten und das Trainingslager.“

In Gruppe A kamen sie zusammen mit dem Team „Sippschaft“ weiter. In Gruppe B konnten „Bpn-Abfahrt“ und „Alkoholfreie Bierschutzpartei“ sich freuen. Weiter kamen auch die Teams „Play-off-Sieger“, „18. FC Unter­kurs“, „FC Boka“ und „Weihnachtswunder“. Leider erschien eine Mann­schaft aus Ehemaligen nicht, die einen Rugby-Nationalspieler angekündigt hatte. Überraschend schieden auch die „Engelskinder“, die Vor­jahres­sieger, in der Vorrunde aus.

Die Viertelfinalspiele waren allesamt sehenswert, oft zweikampfbetont mit spannenden Duellen, auch mit einigen Fouls. Ein Duell wurde durch einen Foul-Siebenmeter entschieden. In den Halbfinals gab es dann das erste Siebenmeterschießen. Das torlose Duell zwischen den Teams „Play-off-Sieger“ und „Alkoholfreie Bier­schutz­partei“ bekam im anschließenden Shoot-Out so richtig Spannung, und die „Alkoholfreie Bierschutzpartei“ konnte sich schließlich über den Sieg freuen.

Das andere Halbfinale wurde zwischen „Bpn-Abfahrt“ und dem „18. FC Unterkurs“ ausgetragen, der das Spiel knapp mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Im Spiel um Platz drei verlor die Mannschaft „Play-off-Sieger“ unglücklich in einem weiteren Siebenmeterschießen gegen „Bpn-Abfahrt“, die sich als Dritter über Gutscheine freuen konnten.


Das umkämpfte Finale, in dem am Ende die Emotionen überkochten, so dass sogar ein Spieler vom Feld verwiesen werden musste, wurde zwischen den Mannschaften „18. FC Unterkurs“ und „Alkohol­freie Bier­schutz­partei“ ausgetragen. Nach dem Dosenöffner, einem Weitschuss, war der sogenannte Unterkurs nicht mehr zu halten und gewann mit 3:0. Als Turniersieger konnten sich die Unterkursler über Tickets für Hannover 96 gegen den FC Bayern freuen. Das Team „Alkoholfreie Bierschutzpartei“ wurde Zweiter und bekam Gutscheine überreicht.

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten und vor allem an die Organisatoren!

Frohe Weihnachten wünscht allen Leserinnen und Lesern der rasende Reporter

Felix Moskalev, 7d

Fotos: Niklas Globke, FC Unterkurs