IdeenExpo: Wer macht den meisten Schaum?

Leibnizschule zeigt spannende Experimente bei der IdeenExpo in Hannover

Vom 15. bis 23. Juni findet in Hannover die siebte IdeenExpo statt – und die Leibnizschule ist mit dabei. Gemeinsam mit ihren Chemielehrern Marcel Krömer und Christina Bruns wollen 18 Schülerinnen und Schüler die überwiegend jungen Besucher für Natur­wissen­schaften begeistern. Dafür haben sie sich etwas Besonderes ausgedacht: einen Schaum­wett­be­werb. Durch das Mischen verschie­dener Pulver und Wasser soll ein möglichst großer Schaum­berg entstehen. Aber Achtung: Nicht jede Mischung schäumt gleich gut. Wer am Ende die meisten Blubber-Bläschen vorweisen kann, hat gewonnen.

Aber das ist noch nicht alles: Denn die Nach­wuchs­forscher aus Hannover zeigen außerdem, wie man aus Natriumacetat, Wasser und einem Metall­plättchen einen Taschen­wärmer ganz einfach selbst herstellen kann. Natürlich darf dieser anschließend mit nach Hause genommen werden. Denn der nächste Winter kommt bestimmt.

Diese und weitere Experimente führen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Besuchern am 22. Juni am Chemie-Gemein­schafts­stand „Chemie verbindet“ in Halle 9 durch. Sie sind Teil eines Projektes, das es Schulen aus Norddeutschland ermöglichen soll, sich mit besonderen Experimentier-Ideen rund um den Chemie­unterricht zu präsentieren. „Wir möchten zeigen, wie viel Spaß das Ex­peri­men­tieren machen kann und natürlich auch die Chemie dahinter erklären. Wir freuen uns, dass wir am Gemeinschafts­stand dabei sein können und hoffen, dass uns viele Schulen besuchen kommen“, so Christina Bruns.

Nadine Priebe, Referentin für Bildung und Öf­fent­lich­keits­arbeit Verband der Che­mischen Industrie e. V. Lan­des­ver­band Nord 

Anleitungen zu den Experimenten als Download