Schulleiter Kurt Veith als „Veithol“ verewigt

Schüler übergeben exklusives Porträt anlässlich der Verabschiedungsfeier

Bedeutende Persönlichkeiten werden häufig porträtiert. Und so ist auch unser Schulleiter Kurt Veith anläßlich seiner Verabschiedung am Dienstag, dem 20. Juni 2017, in den Besitz eines äußerst exklusiven Bildes gekommen.

Ganz im Geiste von Andy Warhol, dem berühmten Popart-Künstler, entstand ein Werk mit drei mal drei Porträts, das auf der Basis einer Tontrennungsarbeit von Anny Görzen (7b) angefertigt wurde.

Zwölf weitere Schülerinnen, nämlich Mathea Stalp, Mirja Höcker, Lina Schäder, Vera Marx, Felicitas Tenge, Ellena Werner (alle 7b) sowie Zehra Agac, Klara Bartschat, Jule Schur, Milla Vesting, Burcu Köse, Alissa Weimann (alle 7d) halfen bei der farblichen Ausgestaltung.

Neun der Bilder finden sich im „Veithol“ wieder, bei dessen Erstellung Lehrer Dr. Knut Krafft hinsichtlich der digitalen Bearbeitung geholfen hat. Diese Bilder tauchten in der von Kunstlehrerin Nele Kahrig arrangierten Bühnendekoration auf, die einen farbenfrohen Rahmen für die Veranstaltung bot, auf der Kurt Veith das Bild aus den Händen der Schülervertretung freudig entgegennahm.

Abschließend sei noch ein weiteres Porträt erwähnt, das in Form einer Postkarte an alle Gäste ausgegeben wurde. Es handelt sich um eine Arbeit von Isabelle Smolarek aus der 7b, die es Herrn Veith – als echtem VIP – auch erlaubt hätte, Autogramme auszustellen.

Aber auch wer sich kein Autogramm geholt haben sollte, wird unseren Schulleiter mit Sicherheit in guter Erinnerung behalten.

Friederike Hirschfeld