Zwei Leibnizer für Landesrunde der Mathematikolympiade qualifiziert

Mit beachtlichen Leistungen be­teili­gen sich die Leibnizer an der 55. Mathematik-Olympiade, die im laufenden Schul­jahr 2015/16 statt­findet. An der Schul­runde nahmen dieses Mal mit 44 Teil­nehmern neun mehr als im ver­gangenen Jahr teil. Sehr engagiert setzten sie sich mit den Auf­gaben aus­ein­ander, die über den Inhalt des all­täglichen Mathe­matik-Unter­richts weit hinaus­gehen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Mit 40 von 40 möglichen Punkten qualifizierte sich Fabian Maciy (Jg. 11) zum sechsten Mal in Folge für die Landesrunde. Auch Bela von Bargen aus der 6A erhielt dank seiner 36 Punkte eine Einladung für die dritte Runde, die am 26. und 27. Februar 2016 in Göttingen ausgetragen wird. Bela gehört damit als sechster zum erlauchten Kreis derjenigen Leibnizer, die sich für eine Landesrunde qualifizieren konnten. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!

Darüber hinaus haben vor allem Rixa Ribitzki (5D, 30 Pkt.), Arthur Unruh (5A, 29 Pkt.), Joshua Prieth (7A, 28 Pkt.), Daniel Kallen (8D, 23 Pkt.) und Jula Kühl (9A, 24 Pkt.) zu einem sehr guten Gesamtergebnis beigetragen. Die beiden Fünftklässler sind mit zwei beziehungsweise drei fehlenden Punkten nur sehr knapp an der Hürde zur Landesrunde gescheitert. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr?!

Schulleiter Kurt Veith sprach den Teilnehmern der zweiten Runde seine Glückwünsche und Anerkennung für die hervorragenden Leistungen aus und ehrte die beiden Qualifikanten für die Landesrunde in besonderem Maße. Die Schulgemeinschaft drückt euch die Daumen, damit ihr Ende Februar in Göttingen neben der Freude am mathematischen Knobeln auch die euch selbst gesteckten Ziele erreicht. Viel Erfolg!

Benjamin John

Foto: Julia Zufall, Anna-Tabea Kraeft

Daumendrücken für Fabian und Bela