Die Leibnizschule wünscht schöne Ferien

Mit der schon traditio­nellen Schul­jahres­abschluss­feier in der Aula wurden die Leibnizer am Mitt­woch, den 22. Juli 2015 in die Ferien verabschiedet. „Haupt­sache Leibniz“oder „Leibniz geht mir auf den Keks“? Mit dieser Frage er­öffne­ten die Modera­toren des von Lehrer Stefan Engel ge­coachten Schüler­moderations­teams die Ver­an­staltung und hielten gleich fest, es ginge auch mal ohne Leibniz.

Zum Be­weis wurden einige be­sondere Projekte des ver­gange­nen Schul­jahres vor­gestellt. Schüler aus dem neunten Jahr­gang be­richteten beispiels­weise über ein Projekt im Nieder­sächsischen Land­tag, bei dem sie eine Woche lang Abge­ordnete be­gleiteten und ihre Beo­bach­tungen aus Schüler­sicht auf Video doku­men­tiert haben. Die fertigen Filme werden auf der Jugend­seite des Land­tages zu sehen sein. Leibniz hätte das gefreut, denn ihm ging es stets um das allge­meine Wohl – dem höchsten Ziel der Politik –, dem alle seine Tätig­keiten dienen sollten.

Ganz ohne Leibniz geht es also doch nicht, wie auch Schul­leiter Kurt Veith fest­hielt. Da sich im Jahr 2016 der Todes­tag unseres Schul­patrons zum drei­hundertsten Mal jährt, kündigte Veith Projekt­tage und ein Schul­fest zu diesem be­sonderen Anlass an. „Hauptsache Leibniz“ – das könnte das Motto dafür werden. Man darf ge­spannt sein, welche kreativen Beiträge dabei ent­stehen werden.

Der Schul­jahres­abschluss jedenfalls zeigte mit seinen Inter­views und musika­lischen Bei­trägen einmal mehr das schöp­fe­rische Potential und große Enga­gement, das in „Leibniz“ und den Leibnizern steckt.

Schöne Ferien!

Leibnizer mit Aulaveranstaltung in die Ferien verabschiedet