So unwahrscheinlich, dass es nur auf einer Bühne passieren kann

Theater-AG 9-12 spielt „Ausgeklinkt“

Wer mit dem Fallschirm springen will, darf nicht vergessen, sich vor dem Absprung auszuklinken. Wer aus einer Seilschaft ausgeklinkt wird, stürzt ab. „Ausgeklinkt“ heißt die neue Inszenierung der Theater-AG 9-12 der Leibnizschule Hannover. Penner, Partygirls, Neonazis und Karriere­frauen, sie alle begegnen sich in dem von Fred Schierenbeck verfassten Stück in unterschiedlichen Konstellationen. Sie träumen von Gebor­gen­heit, Schön­heit, Macht und Erfolg. Vier von ihnen (Alisa Stietenroth als Buddy, Marleen Hubrich als Elli, Aron Seifert als Horst und Selen Akmaz als Sady) werden „ausgeklinkt“, verlieren den Boden unter den Füßen und müssen sich neu finden. Schließ­lich treffen sich alle an der Imbiss­bude von Elli zu einem Sommer­fest. „Ich will, dass alle glück­lich sind“, sagt Elli. Ob das gelingt?

Witzig und actionreich agieren die insgesamt 18 Akteure in 28 großen und kleinen Rollen unter der Regie von Steffi Lachmann und Axel Ehlers. Unterstützt werden sie von einer Band des Kulturtreffs Roderbruch um Leibnizer Linus Remenyi. Spielerisch setzen sie sich mit der Frage danach auseinander, was unser Leben ausmacht und wertvoll macht. Was dabei geschieht, ist „so unwahrscheinlich, dass es nur auf einer Bühne passieren kann“, heißt es im Stück. Die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen.

Dabei geht es bisweilen verbal und körperlich etwas heftiger zu, etwa wenn „King“ (Lea Hennig) und seine Gang (Karim Alaa El-Din, Antonia Geschwinder, Lea Nottbohm, Luca Böttcher) sich ihren Kumpel Buddy vorknöpfen. Oder wenn die bissige Sady ihre Freundinnen (u.a. Inken Lorenzen, Lea Ibrügger und Julia Krivoroutskaia) beschimpft. Das Stück eignet sich für Zuschauer von 12 Jahren an. In weiteren Rollen spielen Ekaterini Aslanidou, Elisa Bongartz, Carolina Borchers, Maraia Jakimov, Emily Rohrbach und Lea Taake.

Premiere ist am Mittwoch, dem 24. Juni 2015, um 19.00 Uhr in der Aula der Leibnizschule. Weitere Aufführungen gibt es am Donnerstag, den 25. Juni sowie am Freitag, den 26. Juni zur gleichen Zeit. Die Abendkasse öffnet jeweils um 18.30 Uhr. Karten kosten vier Euro, für Schüler und andere Ermäßigungsberechtigte zwei Euro. Der elfte Jahrgang sorgt in der Pause und vor Vorstellungsbeginn für Erfrischungen und Snacks. Auf dem Schulhof stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Mit Pause dauert die Aufführung etwa zwei Stunden.

Die Theater-AG wünscht gute Unterhaltung!