Theater-AG der Klassen 5 bis 8 spielt „Mobbing Dick“

Ahab ist Ahab!

Ja, das ist er tatsächlich! Der Schriftsteller Herman Melville hat seinen Protagonisten mit so viel Präsenz und Charisma ausgestattet, dass man sich wundert, dass er seinen berühmten Roman Moby Dick nicht nach seinem egozentrischen und nahezu furchteinflößenden Kapitän Ahab benannt hat. Wie dem auch sei, Melvilles Geschichte über den Kampf zwischen Ahab und dem weißen Wal ist schon vielfältig interpretiert, aufgeführt und verfilmt worden und doch ist der Kern der Geschichte immer wieder von zeitloser Bedeutung für Jung und Alt.

Der Wal ist kein Wal!

Wir versuchen in unserer von Iris Sörgel selbst geschriebenen Adaption, die wilde Schlacht auf dem Meer aufs Trockene zu holen und verlegen den Schauplatz der beiden Widersacher in ein walisisches Internat, um das Thema der Lebenswelt der jungen Zuschauer näher zu bringen. Bei uns konkurriert nun Ahabs Mannschaft im Fußball mit dem Team des Erzfeindes aus White Seaport, das von Dick angeführt wird. Es lockt der Titel bei der nationalen Schulmeisterschaft doch Ahab hat ganz andere Ziele. Welche das sind, wie er sie erreichen will und was ihm auf dem Weg dorthin alles so widerfährt, das seht ihr, wenn sich der Vorhang öffnet und Ahab einfach Ahab ist.

Das Abenteuer ist real!

Wenn ihr also kein weißer Wal seid, dann habt ihr auch nichts zu befürchten und könnt ganz entspannt zuschauen, wie euch Ismael, ein amerikanischer Austauschschüler, auf ein Abenteuer der ganz besonderen Art in die Pequod Boarding School mitnimmt.

Viel Spaß dabei!

Der Vorhang öffnet sich am Mittwoch, den 3. Juni und am Donnerstag, den 4. Juni 2015, jeweils um 19.00 Uhr in der Aula der Leibnizschule. Der Eintritt kostet für Erwachsene drei Euro, ermäßigt zwei Euro. Die Aufführung dauert einschließlich Pause knapp zwei Stunden. In der Pause werden Erfrischungen angeboten. Parkplätze stehen auf dem Schulhof zur Verfügung.

Aufführungen am 3. und 4. Juni 2015