DAS MUSEUM DER TRÄUME

Museen sind langweilig? Nein, keineswegs. Denn jetzt gibt es z.B. ein Highheel-Museum für die ganz Modebewussten oder das VeGeZu ,d.h. das Museum für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Entstanden sind diese Entwürfe, als wir Anfang des Jahres im Kunstunterricht der Klasse 6 b das Thema ‚Das Museum der Träume‘ aufgegriffen haben, für das das Sprengelmuseum am Maschsee einen Wettbewerb ausgeschrieben hatte. Hier konnten Schülerinnen und Schüler bis zu 12 Jahren ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Mehrere Schülerinnen und Schüler der 6 b reichten schließlich ihre Entwürfe ein, und fünf von ihnen kamen tatsächlich in die Endrunde !
Auf einem der Fotos sind Pascale Kowal und Wiebke Riessler mit ihrem ausgefallenen Entwurf zu sehen, für den sie einen Bildband von Niki de Saint Phalle bekamen. Nils Bruhnke und Patrick Jenkner steckten unheimlich viel Arbeit in das Modell ihres VeGe Zu. Die Fotos zeigen, wie detailversessen und durchdacht sie alles gestaltet haben. Zur Belohnung dürfen beide mit ihren Familien zu einem der Feuerwerkswettbewerbe in Herrenhausen gehen.
Und zu guter Letzt die phänomenale Nachricht: Louis Rechenbach sicherte sich mit seinem futuristischen Entwurf eines Automuseums den 2. Preis im Rahmen dieses Wettbewerbs. So durfte er sein Museum sogar bei Galeria Kaufhof an der Marktkirche ausstellen und einen Scheck über 100 Euro in Empfang nehmen! All dies ist auch in einem Artikel in der HAZ vom 18. April nachzulesen.

Allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen herzlichen Glückwunsch!
Und sollte die Leibnizschule in ferner Zukunft erneut saniert werden müssen, stehen hier – wie man sieht - schon die passenden Architekten bereit! (Hier finden Sie Fotos)

Friederike Harms

Ein Museum zum MItnehmen