Besinnlichkeit und Frohmut an der Leibnizschule

Weihnachtliche Vorfreude ist in diesen Tagen keine Seltenheit – zwei Feiern aus diesem Anlass innerhalb von nur vier Tagen sind jedoch sehr wohl eine Besonderheit. An unserer Schule scheint die vorweihnachtliche Besinnlichkeit in jedem Fall eine große Rolle zu spielen. Zunächst luden am vergangenen Montag 80 Schülerinnen und Schüler in die Lister Matthäuskirche zu einer musikalischen Einstimmung auf die kommenden Feiertage ein – und etwa 450 Besucher waren zur Stelle, als der Schulchor, die Musik-AG, dazu einige Solisten und Ensembles mit Harfe, Klavier, Klarinette oder auch Gitarre und E-Bass für heitere Stimmung sorgten. Zu hören waren traditionelle Lieder des Weihnachtsfestkreises aus Deutschland wie „Kommet ihr Hirten“ oder auch Gospels und moderne Lieder wie „Free falling“. Passenderweise bot sich den Besuchern des Konzerts beim Rückweg eine weiße Winterlandschaft, die bei jedem Wintersportler helle Begeisterung ausgelöst hätte.

Für Fußballer wird es bei solchen Verhältnissen immer ungemütlich – es sei denn, es winkt der Budenzauber in einer gut beheizten Sporthalle. Und genau so war es am vergangenen Freitag, als wir erstmalig ein vorweihnachtliches Fußballturnier ausgetragen haben.  Die Halle am Lister Kirchweg war nicht nur gut beheizt – insgesamt zwölf Mannschaften erwärmten mit ihren Auftritten in kürzester Zeit die fußballbegeisterten Zuschauer auf der Tribüne. Zum einen lag dies an Tricks und Toren, zum anderen war das Outfit einiger Mannschaften dafür verantwortlich.

Die Turnierausschreibung wollte es so, dass nur die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Mannschaft für das Turnier aufgenommen wurden, die sich mit einer Kreativ-Bewerbung und konkreten Hinweisen zum Teamnamen sowie zur Kostümierung angemeldet hatten. Selbstverständlich wurden bei diesem Turnier nicht nur die drei besten Teams geehrt, sondern auch die besten Fans und das kreativste Team. Eine große Überraschung war es nicht, dass das Team  „Weihnachtsmann United“ den Kreativ-Preis erhielt. Immerhin waren sämtliche Spieler mit einer kompletten Weihnachtsmann-Verkleidung angetreten und zur Freude aller mit rutschender Hose und wedelndem Bart dem Ball hintergejagt.