Überspringen zu Hauptinhalt
Schulhund „Tinto“- eine tierisch gute Bereicherung unseres Kollegiums

Wuff, mein Name ist Tinto. Seit 3 Jahren bin ich jetzt schon Kollegiumsmitglied an der Leibnizschule, möchte ich mich aber bei denen, die mich noch nicht kennen, gerne kurz vorstellen. Auf dem Foto seht Ihr mich im Urlaub in Savoyen. Als Tibet Terrier liebe ich nämlich Berge und Schnee. Doch an meinem Arbeitsplatz in der Leibnizschule fühle ich mich auch pudel- , äh, tibetterrierwohl!

Ende August, nämlich am 29.8., ist mein Geburtstag. Geboren bin ich 2015. Ich kam tatsächlich schon im Alter von 2 Jahren zur Schule, denn mein Frauchen, die Frau Hirschfeld, hat mit mir im März 2017 eine Ausbildung in tiergestützter Intervention abgeschlossen, denn wir beide haben nach 6 Monaten die Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden.

Wenn Ihr neugierig seid, was ich alles kann, könnt Ihr Euch hier gleich das Prüfungsvideo anschauen. Die 4 Schüler, mit denen wir es gedreht haben, haben mich richtig in Schwung gebracht. Ich hab‘ mich auf jedes Treffen mit ihnen gefreut. Und das nicht nur wegen der Leckerlis…

Jetzt kenne ich schon an die hundert Schüler*innen, denn seit dem Sommer 2017 gibt es eine Mini-Hunde-AG für Fünftklässler*innen. Mini deshalb, weil nur höchstens 6 Teilnehmer*innen im Mini-Zeitraum von 4 Wochen 4 x für 45 Minuten mit mir zusammenkommen, bevor dann wieder eine neue Gruppe antritt. Langeweile kommt da nicht auf!

Keine Sorge beim ‚Näher-Kennenlernen‘. Ich werde nämlich regelmäßig geimpft, entwurmt, und mein Frauchen hat sogar einen Hygieneplan für mich erstellt. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr den gleich auch noch lesen.

Und dass ich’s nicht vergesse: ich bin allergikerfreundlich. Der Beweis? Der Mann meiner Züchterin hatte mit anderen Hunderassen so seine Probleme, mit mir und meiner Familie nicht!

Wir sehen uns in der Schule!

Euer Tinto

(aufgezeichnet von Friederike Hirschfeld)

An den Anfang scrollen