Naturwissenschaften

Die Leibnizschule und die Naturwissenschaften – die gehörten schon immer zusammen.

Aus langer Tradition erwachsen, sorgten die Lehrerinnen und Lehrer schon seit dem damaligen Neubau in den 1960er Jahren in der Röntgenstraße für eine umfangreiche Ausstattung ihrer naturwissenschaftlichen Sammlungen. Besonderes Augenmerk wurde dabei immer auf möglichst vielfältige Möglichkeiten für Schülerexperimente geachtet. So sind wir aktuell in der Lage, viele naturwissenschaftliche Phänomene durch die Schüler selbst – meist in Zweiergruppenerfahren und erforschen zu lassen, so dass ein Begreifen der Sachverhalte im engsten Sinne möglich wird.

Die Leibnizschule hat sich entschlossen, nach einer Stundentafel zu unterrichten, die in der Sekundarstufe I den Wahlpflichtunterricht vorsieht. Im Wahlpflichtbereich können die Schülerinnen und Schüler zwischen Sprachen, Geisteswissenschaften und Naturwissenschaften wählen.

Im naturwissenschaftlichen Wahlpflichtunterricht werden besonders Anwendungsbezüge zum Alltagsleben hergestellt und genauer betrachtet, zum Bespiel durch die Programmierung selbst konstruierter Roboter. In diesem Unterricht ist es möglich, den Interessen und Wünschen der Schülerinnen und Schüler nachgehen zu können, die neben den durch die Kerncurricula vorgeschriebenen naturwissenschaftlichen Unterrichtsinhalten liegen.

Hierfür ist die Leibnizschule eine Kooperation mit der Universität Hannover eingegangen. Innerhalb des Unterrichts im Wahlpflichtbereich der Jahrgangsstufe 9 wird für ein Schulhalbjahr das Thema „Physik und Technik“ behandelt, für das im Pflichtunterricht im Fach Physik aus Zeitgründen kein Raum ist. In diesem Unterricht können die Schülerinnen und Schüler den häufig gestellten Fragen „Wie funktioniert eigentlich ein Handy/... ein CD-Player/... ein Bike?“ mit hoher Eigentätigkeit nachgehen. Der Unterricht findet teils in der Leibnizschule, teils im Schülerlabor TechLabder Universität Hannover statt.

Für die Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe sind neben reichhaltigem Experimentiermaterial die zur Abiturprüfung im Fach Physik zugelassenen Experimentierkästen in großer Anzahl angeschafft worden. Seitdem die zentralen Abituraufgaben die Möglichkeit des Experimentierens in der Abiturprüfung geben, haben die Schülerinnen und Schüler der Leibnizschule damit erfolgreich im Abitur gearbeitet.

Neben den im engeren Sinne naturwissenschaftlichen Angeboten werden regelmäßig mit hoher Schülerbeteiligung Wettbewerbe im Fach Mathematik durchgeführt.