Methodentraining

Erfolgreich im Unterricht mitarbeiten und das Lernen eigenständig planen und organisieren! Oder kurz: Das Lernen lernen!

Im Rahmen des Methodentrainings erarbeiten die Schülerinnen und Schüler das „Handwerkszeug“, mit dem sie den besonderen Anforderungen des Unterrichts an einer weiterführenden Schule begegnen und erfolgreich lernen können. Da diese Anforderungen im Laufe der Jahre, die die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium verbringen, immer anspruchsvoller werden, ist es vor allem wichtig, dass das Lernen in der Schule zum Thema gemacht wird und dass die Schüler einen hohen Grad an Selbständigkeit bei der Steuerung ihres Lernprozesses erreichen.

Dabei wollen wir sie unterstützen, indem wir mit ihnen zusammen trainieren, wie man z.B. ganz einfache Dinge wie Mappenführung, Hausaufgaben oder das Erlernen von Vokabeln in den Griff bekommt. Vertiefend wird es auch darum gehen, wie man in einer Gruppe mit anderen sinnvoll und zielgerichtet zusammenarbeiten kann oder wie man ein längeres Referat schreibt und vor einer ganzen Klasse hält. Das sind nur einige Beispiele, die exemplarisch verdeutlichen, womit sich die Schülerinnen und Schüler beim Methodentraining beschäftigen.

Die Leibnizschule stützt sich auf ein schuleigenes Curriculum zum Methodentraining, das ständig weiterentwickelt wird. Dieses Curriculum legt für jeden der Jahrgänge 5-10 verschiedene Inhalte des Methodentrainings fest, die z.T. vom Klassenlehrerteam und z.T. von den Fachlehrern vermittelt werden. In den 5. Klassen steht z.B. die Umstellung auf das Arbeiten und Lernen am Gymnasium im Vordergrund. In Jahrgang 6 kommen die Teamentwicklung (Gruppenarbeit) und die Arbeit mit Texten als Schwerpunkte hinzu.

Mehr zum Thema

Lernplakate erstellen im Kunstunterricht