Latein

Lateinlernen heißt, für mehrere Jahre die fremde Kultur der Antike für sich entdecken zu können. Das führt oft dazu, das eigene Verhalten mit neuen Augen zu betrachten und vielleicht auch besser zu verstehen.

Ein Beispiel: Der Umgang mit Wasser. Denken wir im Unterricht darüber nach, sind wir sofort bei Aquädukten, Kanalisation, Thermen, Heizungssystemen, Badezeremonien, Freizeitverhalten, dem Umgang mit Ressourcen damals und heute etc. (siehe auch HighTech Römer).

Im Zentrum des Unterrichts der Sekundarstufe I steht das methodische Erlernen der lateinischen Sprache. Für das Übersetzen erarbeiten wir einerseits das Verständnis für den jeweiligen Textgegenstand, anderseits ist eine angemessene Übersetzung immer auch begleitet von Reflexionen über die Möglichkeiten der deutschen Sprache: Wer Latein lernt, lernt auch gutes Deutsch!

Unterstützend lernen Schülerinnen und Schüler das Formensystem und einen Basiswortschatz. Im Lateinischen lernt man weniger Worte als in den modernen Fremdsprachen, dafür lernt man aber den grammatischen Kontext gleich mit.

Viele interessante Frauen und Männer und ihre Geschichten aus dem antiken Alltag, der Geschichte und der Mythologie warten auf die Schülerinnen und Schüler! Weiter arbeiten wir mit vielfältigen zusätzlichen Medien wie Tonaufnahmen, Abbildungen, Karten, Tabellen, Filmen, Internet u.a. Wenn es sich anbietet, machen wir auch gerne mal ein kleines Experiment oder eine Exkursion (Harzhorn, HighTech Römer).

Ab Jahrgang 9 lesen und übersetzen wir leichte Texte aus Prosa und Dichtung: Entdeckungsberichte, Biographien, Liebesromane und -gedichte, Gruselgeschichten und Fabeln. Erste Bekanntschaft mit den Klassikern macht man z. B. mit Ovid und seinen phantasievollen Metamorphosen (Verwandlungen) oder mit Plinius‘ Bericht vom Vesuvausbruch.

Wir legen sehr großen Wert darauf, Latein auch in der Sekundarstufe II anzubieten: Themen aus den Bereichen Philosophie, Politik, Rhetorik, Geschichte und Kulturgeschichte sowie ihre Rezeption bieten Anlass für viel Diskussionsstoff. Dadurch haben wir auch immer wieder unsere Schülerinnen und Schüler individuell und erfolgreich auf das Zentralabitur vorbereitet.

Sowohl erhöhtes als auch grundlegendes Niveau ist an der Leibnizschule wählbar.

Folgende Qualifikationen sind möglich: Kleines Latinum nach Klasse 9, Latinum nach Klasse 10, großes Latinum nach Klasse 12.

Siehe auch: Warum Latein lernen?