Französisch

Salut!

Heute schon Französisch gesprochen? Mit Sicherheit! Denn Begriffe wie Portemonnaie, Bonbon, Etage, Ballon, Abonnement, Balkon, Jongleur und viele mehr sind schon lange Bestandteil der deutschen Muttersprache und bilden damit bereits eine gute Grundlage dafür, Französisch zu lernen.

Schon im Anfangsunterricht, bei uns an der Leibnizschule beginnend in Klasse 7, lernt man in Mini-Dialogen viele nützliche Redewendungen kennen, mit denen man nicht nur mit Menschen in Frankreich, Belgien und Luxemburg, sondern in mehr als 55 weiteren Staaten der Welt in Kontakt treten kann. Wie wäre es also zum Beispiel mit einer Reise nach Québec, in den Senegal oder nach La Réunion?

Aber bleiben wir zunächst vor Ort. An der Leibnizschule gibt es acht Kolleginnen und Kollegen, die ihren Lerngruppen mit viel Engagement und Freude die französische Sprache vermitteln. Mit Unterstützung des abwechslungsreichen Materialangebots des neuen Lehrwerks À Plus aus dem Cornelsen Verlag bringen wir die Schülerinnen und Schüler von Anfang an im wahrsten Sinne des Wortes „zum Reden“. Wer Gefallen an der französischen Sprache gefunden hat, kann in der Oberstufe das Fach Französisch auf Leistungs- oder Grundkursniveau fortführen. Genügend Interessierte vorausgesetzt, besteht zudem die Möglichkeit, die Sprache als dritte Fremdsprache im Wahlpflichtbereich ab Klasse 8 oder neu beginnend ab Klasse 11 zu erlernen.

Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler haben außerdem die Möglichkeit, sich im Rahmen unserer DELF-AG auf den Erwerb des international anerkannten DELF-Sprachzertifikats (Diplôme d´Études en Langue Française) vorzubereiten, das weltweit in vielen Situationen hilfreich ist, in denen französische Sprachkenntnisse verlangt werden (Studium, Praktikumssuche, Beruf).

Auch kommen Begegnungen mit Muttersprachler/inne/n bei uns an der Leibnizschule nicht zu kurz. Für die Schüler/innen der Französischkurse im Jahrgang 10 besteht zur Zeit die Möglichkeit der Teilnahme an einem Schüleraustausch mit der Sekundarschule Lycée Franklin Roosevelt in Reims.

Darüber hinaus möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler für das Fach Französisch auch mit Hilfe der „siebten Kunst“ – wie das Kino in Frankreich genannt wird – begeistern. So besuchen wir regelmäßig das Jugendfilmfestival in Hannover, die Cinéfête. Und wer einmal einen ganzen Film im französischen Original (mit Untertiteln versteht sich) gesehen hat, wird sich der Einsicht nicht entziehen können, dass man Französisch schon allein deshalb unbedingt lernen muss, weil es so schön klingt!

Mehr zu Französisch