Erstmals gewinnt ein Achtklässler den Schulwettbewerb Diercke Wissen

Jens Reidel hat die Leibnizschule im Landeswettbewerb vertreten

Jens Reidel (ehem. 8a, jetzt 9a) hat an Deutschlands größtem Geographie­wett­be­werb teilgenommen und den Sieg auf Schulebene erlangt. Er ist der jüngste Schulsieger seit Einführung des Wettbewerbes an der Leibnizschule im Jahr 2011: Noch nie konnte ein Achtklässler den Schulsieg erreichen.

Dafür mussten zwei Hürden überwunden werden: Nachdem Jens den Erfolg auf Klassenebene erreichte, konnte er sich danach gegen die Klassensiegerinnen und Klassensieger durchsetzen und qualifizierte sich somit als Schulsieger für den niedersächsischen Landesentscheid im März 2018. Leider konnte sich Jens nicht für das Bundesfinale im Juni in Braunschweig qualifizieren.

Der Stufensieg der Jahrgänge 5 und 6 ging in diesem Jahr an Nikita Zaytsev, der sich souverän gegen die Konkurrenz durchsetzte.

Beiden Siegern gratu­liert die Schul­ge­mein­schaft herz­lich zu ihren beson­deren geo­gra­phischen Leistungen!

Insgesamt nahmen wie im vergangenen Jahr ca. 700 Leibnizer am Wett­bewerb teil, der zum siebten Mal an der Schule durchgeführt wurde. „Diercke WISSEN“ ist mit rund 310.000 Teil­nehmern Deutschlands größter Geographie­wett­bewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland.

Christian Lange
Fachobmann Erdkunde