Kekse für den guten Zweck

Religionskurs 5 sammelt 405 Euro für das Uhlhorn-Hospiz

Am Montag, den 11. Dezember 2017 fand das alljährliche Advents­konzert der Leibniz­schule statt. Dieses Jahr wurde es durch eine besondere Aktion des evan­gelischen Religions­kurses der 5a und 5b begleitet: Die Schülerinnen und Schüler verkauften selbst­ge­backene Kekse, um den Erlös an das Uhl­horn-Hospiz Hannover zu spenden. 


Da wir im Religions­unterricht über Menschen sprachen, denen es nicht gut geht, die Hunger leiden, unter menschen­unwürdigen Bedingungen leben oder die durch Krankheit Leid erfahren, verspürte der Kurs den Wunsch, mit einer Spenden­aktion Geld für hilfsbedürftige Menschen zu sammeln. Dabei sollte es um Menschen vor Ort gehen. Der Kurs informierte sich über Hilfseinrichtungen in der Nähe, wie die Tafel, Hospize oder Flüchtlingsheime.

Die Schüler*innen zeigten enormes Engagement bei der Planung, Gestaltung und Umsetzung des Vorhabens. So wurden zunächst viele Ideen für eine Spenden­aktion gesammelt und anschließend wurde demokratisch abgestimmt, welcher Einrichtung die Spenden zugehen sollten.

Alle identifizierten sich mit dem Vorhaben des Keks­verkaufs zugunsten des Hospizes und gestalteten augenblicklich kreative Plakate, um auf die Aktion aufmerksam zu machen. Die Schüler*innen stellten außerdem Flyer her und verteilten diese in den Klassen der Leibniz­schule. An­schlie­ßend wurde mit viel Liebe gebacken sowie verziert und mit Freude verkauft. Die Schüler*innen nutzten an dem Abend jede Gelegenheit, Spenden zu sammeln.

Wir hatten einen tollen Abend und sehr viel Freude beim Verkauf. Ein herzliches Danke­schön an alle Schülerinnen und Schüler des ev. Religions­kurses, an die Eltern für die Unter­stützung und natürlich an alle großzügigen Spenderinnen und Spender! Der Kurs konnte insgesamt 405 Euro sammeln.

Sabrina Strudthoff