Kollegium in Bewegung

Schulinterne Fortbildung am Zukunftstag

Die Lehrerinnen und Lehrer der Leibniz­schule haben den Zukunftstag am 27. April 2017 genutzt und an einem Trainings­pro­gramm zum Themen­feld „Bewegte Kinder – schlaue Köpfe“ teilgenommen.


In einem Impulsreferat stellte Hermann Städtler, Leiter der Projektteams „Bewegte, gesunde Schule Niedersachsen“ im Kultusministerium und ehemaliger Schulleiter der Fridtjof-Nansen-Grundschule in Hannover, die Ziele und pädagogischen Ansätze des Projekts vor. Dabei ging er unter anderem darauf ein, dass bei Kindern die Bewegung der Motor für die Er­oberung ihrer Umwelt ist.

Zudem stützte er sich auf der Erkenntnisse von Lern- und Gedächtnisforschern, die darauf ver­weisen, dass sich Bewegung, Lern- und Ge­dächt­nis­leistung beein­flussen. Das konkrete An­fassen, Erproben und Begreifen ist wesentlich für den Erfolg und die Nach­haltig­keit des Lernens.


Hermann Städtler betonte auch die hohe Bedeutung der Lehrer­gesund­heit: „Gesunde und starke Lehrkräfte sind ungemein wichtig für den Lern­fortschritt bei den Schülerinnen und Schülern“, sagte der Referent.


Der zweite Teil der Fortbildung bestand aus einem Workshop. Das Kollegium teilte sich dazu in drei Gruppen mit einem identischen Pro­gramm auf. Referenten der AOK als Partner der „Bewegten, ge­sunden Schule Niedersachsen“ informierten die Lehrerinnen und Lehrer über die hohe Bedeutung regelmäßiger Bewegungsanreize im Schulalltag und darüber, wie konzentrationsfördernd sich dies in der Regel bei den Kindern und Jugendlichen auswirkt.

Immer wieder platzierten die Referenten einzelne Bewegungsspiele, um damit den Sinn der Bewegungsangebote im Unterricht aufzuzeigen. Grund­sätzlich gilt für alle Unterrichtsfächer, dass „Bewegter Unterricht“ nicht nur gut durchführbar, sondern aus gesundheitlichen und päda­go­gischen Gründen äußerst sinnvoll für die Entwicklung von Schülerinnen und Schülern ist.

In einer Gruppenarbeitsphase erprobten die Kolleginnen und Kollegen intensiv einzelne Bewegungsangebote und stellten diese Spiele sowie mögliche Variationen abschließend in einer Präsentationsrunde vor. Dies machte die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten deutlich und führte bei äußerst kreativen Weiterentwicklungen der Spiele zu ausgelassener Stimmung.


Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Hermann Städtler und den Refe­renten der AOK für diese Fortbildung und all die Erkenntnisse, die sehr dabei helfen werden, dass das Kollegium der Leibnizschule weiterhin und vor allem fächerübergreifend die Bewegungsförderung im Schulalltag forcieren kann.


In enger Absprache mit dem Referenten-Team hat Lehrerin Juliane Raffel die Lehrerfortbildung wunderbar organisiert und vorbereitet. Der Kollegin gilt dafür ebenfalls unser Dank!

Stefan Engel

Mehr zum Thema Bewegung in der Schule (externe Links):